• Wir informieren über Hilfsangebote für Familien in Ausnahmesituationen

  • Wir besuchen die Familien zu Hause und betreuen auch die Geschwisterkinder

  • Wir bieten den Familien finanzielle Unterstützung an

  • Wir erfüllen spezielle Wünsche der Kinder

  • Wir betreuen die Familien auch über den Tod eines Kindes hinaus

Sorghof.(er) Den stolzen Betrag von 1680 € hatten die Helfer des Kirchenchores aus Sorghof nach dem Pfingst-Hochamt in Gößweinstein gesammelt. Nun übergaben die Organisatoren der Wallfahrt die Spendengelder. 

Die eine Hälfte dieses Betrages, genau 840 Euro, war bereits an die Kolpingfamilie Sulzbach-Rosenberg übergeben worden, um Basti auf seinen Weg zur Operation in den USA zu unterstützen. 

Weitere 840 Euro überbrachte Chorleiter Gerhard Kraus in Begleitung von einigen Mitgliedern und Verantwortlichen des Sorghofer Kirchenchors sowie von Pilgerführer Manuel Plößner an die Vorsitzende Petra Waldhauser aus Hirschau zur Unterstützung des Vereins Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach. 

Gerhard Kraus dankte allen Spendern, den Sängern des Projektchors, den Musikern und den Organisatoren. "Es war ein tolles Erlebnis für mich, ich spürte den Zusammenhalt und die Euphorie des ganzen Teams", sagte er. 

 

Vielen herzlichen Dank an Säm Kraus und seinem tollen Team für die finanzielle Unterstützung für unsere kranken Kinder und deren Familien. 

 

 

 

Bild: 

Bei der Spendenübergabe kommt Freude auf (von links): Gerhard Baierl, Heinrich Ruppert, Brigitte Bauer, Elisabeth Meidenbauer (sitzend), Gerhard Kraus, Petra Waldhauser, Mauel Plößner, Christl Kredler, Eleanor Nemeth-Patton und Heinrich Müller. Bild: er

 

Erwin Stangl, Petra Waldhauser, Marco Kind und LandtagsabgeordneterDr. Harald Schwartz (von links) bei der Übergabe der Spende. Foto: Pia Regnet

 AMBERG.1300 Euro Startgeld hat der Amberger Pokerclub Hot-River 007 beim 7. Oberpfalzmasters eingenommen. Den Erlös hat der Vorsitzende Erwin Stangl in Form eines großen Schecks zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Harald Schwartz, dem Schirmherren des Pokerturniers, nun an die Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach übergeben.

„Wir sind uns sicher, dass der Erlös bei der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach sehr gut aufgehoben ist“, sagte der Vorsitzende des Pokerclubs, Erwin Stangl. Derzeit betreut die Selbsthilfegruppe 15 Familien mit schwerkranken Kindern, die in den Kliniken Regensburg, Nürnberg und Erlangen behandelt werden. „Wir setzen alle Hebel in Bewegung, um die kleinen und großen Wünsche der Kinder zu erfüllen und unterstützen die Familien wo es nur geht“, sagt Petra Waldhauser, seit drei Jahren Vorsitzende der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg- Sulzbach. Der Verein versteht sich als Fürsprecher der betroffenen Familien. Er unterstützt Familien finanziell, erfüllt den Kindern ihre Wünsche, kümmert sich um die Geschwisterkinder, organisiert Elterntreffen zum Austausch und übernimmt beispielsweise Kosten für therapeutische Reitstunden, Delfin- und Musiktherapie.

Die Spenden, die der Verein erhält, kommen zu hundert Prozent den Kindern und ihren Familien zugute. Ausgaben für Verwaltungsarbeit oder ähnliches hat die Selbsthilfegruppe nicht, da die Mitglieder alles ehrenamtlich und meist von zuhause aus organisieren. Zum Engagement des Vereins zählt auch die Übernahme der Patenschaft eines Appartements im Ronald McDonald-Haus Erlangen. Dort können die Eltern und Geschwister der erkrankten Kinder kliniknah wohnen, um so ganz nah bei ihren Lieben zu sein. Zusätzlich organisiert der Verein Typisierungen und unterstützt somit die DKMS, die Deutsche Knochenmarkspenderdatei.

 

Der Schirmherr des Wohltätigkeits-Pokerturniers 2018, Landtagsabgeordneter Dr. Harald Schwartz, freute sich über die Entscheidung des Amberger Pokerclubs, das Startgeld in diesem Jahr der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder zu spenden. „Die Selbsthilfegruppe hilft betroffenen Familien in dieser Ausnahmesituation und erfüllt die Wünsche von Kindern, die eine schwere Krankheit überwinden müssen“, sagt Schwartz.

Mittelbayerische Region Amberg vom 01.07.2018 

Autohaus Auers spendet 1500 Euro

Sulzbach-Rosenberg. (oy) Wie bereits in den vergangenen Jahren verzichtet das Autohaus Auers auch heuer wieder auf den Versand von Weihnachtskarten sowie die üblichen Aufmerksamkeiten und entschied, das Geld erneut zu spenden. In diesem Jahr kommen insgesamt 1500 Euro der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach zugute.

Vorsitzende Petra Waldhauser schilderte gegenüber Juniorchefin Manuela Sus und Inhaber Winfried Auers bei der Übergabe des Spendenschecks im Autohaus die Arbeit der Gruppe. Veranstaltet werden von ihr unter anderem monatliche Treffen für betroffene Eltern. Familien bekommen finanzielle Unterstützung, sie werden besucht und Geschwisterkinder betreut.

Ein weiterer Eckpfeiler der unterstützenden Arbeit sei die Beratung der Familien rund um die Krankheit, zum Beispiel bei Kuranträgen oder Problemen mit Krankenkassen.

 

 

"Mit Freude spenden", das dachten sich (von links) Juniorchefin Manuela Sus, Selbsthilfegruppen-Vorsitzende Petra Waldhauser und Autohaus-Inhaber Winfried Auers. Bild: Royer

Onetz.de vom 18.12.1017 von Andreas Royer

 

 

Onetz vom 12.06.2018

Vorsitzende Petra Waldhauser (Mitte links) und eine betroffene Mutter (hinten links) danken den Gebenbacher Erstkommunionkindern für die Spende zugunsten der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder (swo)

(exb) Die stolze Summe von 350 Euro anstelle von Gegengeschenken sammelten die zehn Erstkommunionkinder dieses Jahres aus der Pfarrei Gebenbach. Dieses Geld überreichten sie für die Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder an deren Vorsitzende Petra Waldhauser, die sich sehr darüber freute. Waldhauser erklärte den Kindern die Arbeit der Gruppe: die materielle Unterstützung der Onkologien in Nürnberg, Regensburg und Erlangen, das Erfüllen spezieller Wünsche krebskranker Kinder, Informationen, Hilfe, Unterstützung und Betreuung betroffener Familien oder Typisierung für die DKMS. Die Hilfe ist ehrenamtlich, unbürokratisch und schnell. Dies konnte eine betroffene Mutter bestätigen, die ebenfalls von ihren positiven Erfahrungen mit der Selbsthilfegruppe berichtete.

Ein herzliches Vergelt`s Gott allen Kommunionkindern der Pfarrei Gebenbach. 

DKMS Kennzahlen 11/2016

4.828.918 Registrierte Spender in Deutschland

52.784  Vermittelte Spender

Wir sind gerne persönlich für Sie da!

Nächste Termine

Petra Waldhauser
Vorsitzende

Tel.: (0) 9622 - 71122

E-Mail schreiben

Merken

Merken

Marco Kind
2. Vorsitzender

Tel.: (0) 9661- 54241

E-Mail schreiben

Merken

Thomas Sperber
Schatzmeister

Tel.: (0) 9628 - 8448

E-Mail schreiben

Merken

Angela Sperber
Schriftführerin

Tel.: (0) 9628 - 8448

E-Mail schreiben

Merken

Reinhold Baumgärtner
Beisitzer

Tel.: (0) 9621- 782076

E-Mail schreiben

Merken

Ulrike Zitzmann
Beisitzerin

Tel.: (0) 9621 - 64146

E-Mail schreiben

Merken

Merken